info@sp-kommunikation.de
Rufen Sie uns an:+49 (0) 4122 98 56 977
schliessen

Gewaltprävention in der stationären Pflege

Gewalt gegenüber Menschen gibt es in vielfältiger Form. Dieses können körperliche, sexuelle, psychische oder institutionelle Handlungen sein. In diesem Zusammenhang sind auch alle freiheitsentziehenden Maßnahmen, die über das Maß der Verhinderung einer Selbstgefährdung hinausgehen, zu bedenken. Jede der beschriebenen Gewaltarten kann im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen auftreten. Häufig sind es Ergebnisse aus Situationen, bei denen der Gewalttätige über sich genauso erschrocken ist, wie das Gewaltopfer selbst. Denn, auch wenn bei der Analyse der Situationen ein „Täter“ in der Regel auszumachen ist, so heißt es noch lange nicht, dass der Mensch an sich gewalttätig ist.

Vielmehr gilt es, die Situationen im Vorwege zu erkennen, die eine gewalttätige Situation auslösen oder unterstützen können. Hierfür bedarf es einer kompetenten Person im Unternehmen, die sich dauerhaft mit dem Thema „Gewalt in der stationären Einrichtung“ auseinandersetzt, um mit allen Beteiligten präventive Lösungen zu erarbeiten. Die Hansestadt Hamburg hat diesen Ansatz 2020 institutionalisiert

Auch, wenn Ihre Einrichtung nicht in Hamburg ansässig ist, so wird dieser Gedankengang in Zeiten knapper Zeit- und Personalressourcen immer wichtiger. Denn, je mehr Ihre Mitarbeiter Stress in ihrem Berufsalltag erleben, umso eher steigt die Gefahr, dass es zu einer Gewalthandlung kommt.

Inhalte

  • Kurzinput zum Thema „Gewaltarten in der Pflege“
  • Die Auditcheckliste zur Ermittlung potenzieller Gewaltsituationen
  • Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten zur gezielten Erstellung von Schulungsinterventionen
  • Der Umgang mit identifizierten Gewalttätigkeiten
  • Schulungs- bzw. Belehrungsunterlagen, die im Rahmen der Kurzschulung genutzt werden können
  • Bearbeitung eines individuellen Implementierungsprozesses zur Umsetzung des Themas „Gewaltprävention“ im Unternehmen

Des Weiteren erhalten Sie ein Standardkonzept „Gewaltprävention in unserer Organisation“, das während des Tages auf Ihre jeweilige Einrichtung zugeschnitten wird. Die Einrichtungen können sich über diese Konzeption ebenfalls in den vergleichenden Indikatoren, die ab 2021 veröffentlicht werden, verbessern. Die jeweiligen Unterlagen werden Ihnen digital und analog zur Verfügung gestellt.

Angebotsnummer
M3111

Zielgruppe
Führungskräfte aller Bereich und Ebenen

Teilnehmeranzahl
Bis 12 Personen

Zeitlicher Rahmen
6 bis 8 Zeitstunden

Trainer/in
Frank von Pablocki

Der Preis ist vom jeweiligen Umfang der Leistungen und den Reisekosten abhängig.