info@sp-kommunikation.de
Rufen Sie uns an:+49 (0) 4122 98 56 977
schliessen

Expertenstandard - Dekubitusprophylaxe in der Pflege

Mit der Zunahme des Alterungsprozesses der Haut nimmt auch die Fähigkeit der Druckwahrnehmung ab. So lässt sich z.B. beobachten, dass ältere Menschen oft stundenlang ohne Druckausgleichsbewegung sitzen können, obwohl sie dazu an und für sich nicht in der Lage wären. Damit einhergehend erhöht sich zugleich das Risiko des Auftretens eines Dekubitus. Ein Dekubitus ist ein Gewebedefekt, der durch Liegen und Druck von außen an stärker belasteten und deshalb besonders gefährdeten Körperstellen entsteht.

Die wichtigste Entstehungsursache ist ein über längere Zeit anhaltender Druck auf die Blutgefäße des betroffenen Gewebes mit der Folge einer Mangeldurchblutung und Unterversorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, wobei der Druck von außen stärker sein muss als der Blutdruck innerhalb der Gefäße. Dies führt zum nachfolgenden Absterben des betroffenen Gewebes.

Gefährdet sind vor allem die Körperpartien, die ohne oder nur mit geringer Muskelpolsterung eines Knochens anliegen. Grundsätzlich können jedoch überall am Körper Druckstellen entstehen. Besonders gefährdet sind alte Menschen mit sehr trockener, dünner und unelastischer Haut und alle Bettlägerigen, die ruhig liegen und keine Entlastungsbewegungen durchführen. Auch ältere Menschen mit Durchblutungsstörungen, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie alle kachektischen wie auch adipösen Personen neigen im stärkeren Maße zu Druckgeschwürerkrankungen.

Inhalte

  • Die Bedeutung des Nationalen Expertenstandards für die Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen
  • Definition Dekubitus
  • Dekubitusentstehung – Faktoren, die die Entstehung eines Dekubitus beeinflussen
  • Einschätzung eines Dekubitusrisikos – Anwendung von Risikoskalierungen
  • Wirkung der Dekubitusprophylaxe – Dekubitusprophylaxe und Pflegedokumentation
  • Verhalten des Auflagedrucks
  • Dekubitusgrade in der Klassifikation
  • Maßnahmen zur Dekubitusprophylaxe
  • Druckentlastende Lagerungen

Selbstverständlich arbeiten wir bei dieser Schulung mit Ihren unternehmenseigenen Unterlagen. Wenn Sie wünschen, geben wir Ihnen zu Ihrer Umsetzung dieses Expertenstandards gerne eine Rückmeldung.

Angebotsnummer
E3072

Zielgruppe
Pflegefachkräfte

Teilnehmeranzahl
Bis 12 Personen

Zeitlicher Rahmen
3 bis 4 Zeitstunden

Trainer/in
Ina Nowack
Angelika Schmachel-Röber

Der Preis ist vom jeweiligen Umfang der Leistungen und den Reisekosten abhängig.

.