info@sp-kommunikation.de
Rufen Sie uns an:+49 (0) 4122 98 56 977
schliessen

Die Ergebnisse der Befragung 2019

Wir haben im ersten Halbjahr 2019 circa 200 Mitarbeitende aus der Altenhilfe zum Thema Personalentwicklung im eigenen Unternehmen befragt. Die Ergebnisse zeigen einen klaren Handlungsbedarf in den Unternehmen auf:

  1. Jeder dritte Mitarbeiter ist sich unsicher, ob die eigene Qualifikation ausreicht.
  2. Circa 30% der Befragten wünschen sich in ihren Unternehmen ein größeres Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen.
  3. Die sich wiederholenden Standardschulungen stehen im Vordergrund und bringen im Zusammenhang mit den beiden ersten Ergebnissen keinen nennenswerten Mehrwert.
  4. Die unterschiedlichen Personalentwicklungsmaßnahmen sind sehr von dem Qualifikationsniveau der Mitarbeitenden abhängig. Es wird jedoch keine Rücksicht auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten genonmmen.

Folgende Maßnahmen müssen aus unserer Sicht eingeleitet werden:

  1. Jedes Unternehmen muss definieren, welches Qualifikationsniveau ein Mitarbeiter für welche Aufgabe haben muss. Dieses Vorgehen ist von der jeweiligen Grundqualifiaktion unabhängig, da Fähigkeiten und Fertigkeiten der Mitarbeitenden der Garant für den unternehmerischen Erfolg sind.
  2. Die Unternehmen sollten ihre Angebotspalette überdenken und ggf. erweitern. Wiederkehrende Themen sind zu vermeiden bzw. mit einer veränderten Fragestellung abzubilden.
  3. Es sollte ein stärkerer Qualifizierungsfokus auf Assistenz- und Hilfskräfte gelegt werden. Besonders in dem Bereich der Arbeitsorganisation können Aufgaben von Assistenz- und Hilfskräften übernommen werden.
  4. Die Fachbegleitung von Mitarbeitenden als eine Form des Trainings on the job muss sich als Personalentwicklungsmaßnahme in den Köpfen der Beteiligten etablieren. Die häufig als systematisierte schnelle Form des „Abhakens“ von gesehenen Fähigkeiten und Fertigkeiten ist auf eine an einer Fragestellung orientierten Unterstützungsleistung umzuwandeln.
  5. Coaching als eine Form der Personalentwicklung: Dieses muss besonders für die Pflegefachkräfte verstärkt angeboten werden. Durch die kritische Auseinandersetzung mit den persönlichen und beruflichen Zielen können mögliche Entwicklungsschritte herausgearbeitet werden, die wiederum zu einer dauerhaften Mitarbeiterbindung führen.

Die Gesamtauswertung finden Sie hier: Personalentwicklung in der Altenhilfe

weitere interessante Artikel finden Sie hier

aktuelle Nachrichten